Spielbericht Landesliga Frauen: <br> SG 1.Damen – Eintr. Braunschweig

Spielbericht
SG 1.Damen – Eintracht Braunschweig 19:19 (12:10)

Ein spannendes Spiel erlebten die Zuschauer in der gut besuchten Bortfelder Sporthalle beim Duell zwischen der SG und den Damen von Eintracht Braunschweig. Leider belohnten sich die SG-Mädels nicht für eine tolle Partie und mussten sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Zu viele vergebene Torchancen verhinderten einen doppelten Punktgewinn. Dabei starteten die Drachen, die mit einer voll besetzten Bank in die Partie gingen, furios. Mit viel Tempo und Zug zum Tor stand es nach Toren von Jenna Böger, Anni Sonnenberg, Sabine Inga und Kira Zimball nach vier Minuten schon 4:0. Wenig später parierte die starke Franziska Rother zwei Siebenmeter und Anni Sonnenberg erhöhte mit zwei Treffern auf 6:1. Die Eintracht-Damen kamen nun etwas besser ins Spiel, konnten uns aber im Wesentlichen nur über das Tempospiel gefährlich werden. Leider warfen wir durch schlechte Entscheidungen doch einige Bälle leichtfertig weg und gaben bei manchen Abschlüssen Eintrachts Torfrau Julia Fiebig die Gelegenheit, die Hand oder den Fuss an den Ball zu bekommen. Ein höherer Vorsprung wäre in dieser Spielphase bereits möglich gewesen, zusätzlich wurden noch zwei Siebenmeter vergeben. Dennoch ging es mit einem hochverdienten 12:10 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kommen wir durch zwei 7m-Tore von Sabine Inga gut aus der Kabine und konnten auf 14:10 erhöhen. Ebenfalls zwei Siebenmeter von Melina Buhle verringerten den Abstand wieder auf 14:12. Nach dem 15:12 durch Jenna Böger und dem 16:13 durch Sabine Inga drohte das Spiel jedoch zu kippen. Im Angriff vergaben wir jetzt doch zu viele Chancen, bei einigen Abschlüssen war auch ein bisschen Pech dabei, wir trafen Pfosten und Latte. Die Abwehr stand aber weiter stabil, dennoch gelang es dem BTSV, in der 50. Minute erstmalig in Führung zu gehen (16:17). Wenig später glich Anni Sonnenberg zum 17:17 aus. Das 17:18 zwang uns jedoch, in der Abwehr noch einmal umzustellen. Jenna Böger war fortan auf der Spitze unterwegs und diese Maßnahme fruchtete prompt. In der 57. Minute ist Anni Sonnenberg allein auf dem Weg zum Tor und wird von Eintrachts Tabea Beyer zu Fall gebracht, was eine Disqualifikation zur Folge hatte. Den fälligen Siebenmeter setzt Sabine Inga leider nur an die Latte. Im Gegenzug dann sogar das 17:19. In der 58. Minute gelingt Johanna Wesemann der Anschlusstreffer und wenig später gleicht Anni Sonnenberg zum 19:19 aus. In der Abwehr zwingen wir Eintracht zu einem schlechten Abschluss. Leider bleiben im Angriff nur noch 20 Sekunden und es verbleibt 4 Sekunden vor Schluss nur noch die Möglichkeit eines direkten Freiwurfs, den Kira Zimball leider knapp über das Tordreieck setzt. Insgesamt ein tollen Spiel mit viel Spannung, in dem sich die Drachen-Mädels leider nicht für einen couragierten Auftritt belohnen konnten. Hierfür wäre eine konsequentere Chancenverwertung nötig gewesen. Allerdings bietet sich bereits am Dienstag im Nachholspiel gegen Geismar die Chance, es besser zu machen.

Spielprotokoll/Kader/Torschützen